kommerzpunk.de kommerzpunk.de

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Geltungsbereich:
Die nachstehenden Geschäftsbedingungen gelten für alle elektronisch übermittelten Bestellungen.

2. Preise und Zahlungsbedingungen:

Es gelten die zum Zeitpunkt der Bestellung per Internet aufgeführten Preise. Die angegebenen Preise sind Endpreise, das heißt, sie beinhalten die jeweils gültige Mehrwertsteuer. Alle Angebote sind freibleibend. Die Preise verstehen sich im Zweifel ab Betriebsitz des Händlers. Alle Entgelte sind sofort mit Übergabe zur Zahlung fällig, spätestens aber mit Zugang der Rechnung. Im Falle des Zahlungsverzuges hat der Kunde Verzugszinsen in Höhe von 8 % p.a. zu bezahlen. Jeder Partei steht jedoch offen, nachzuweisen, dass im konkreten Fall der entstandene Schaden wesentlich höher oder niedriger ist als die vereinbarte Pauschale. Die Nachfrist beträgt 14 Tage.

3. Bestellungen
Ihre Bestellung wird Ihnen zu Ihrer Information nach dem Bestellvorgang per E-Mail zugesandt. Der Kaufvertrag über die bestellte Ware kommt danach durch unsere separate schriftliche Auftragsbestätigung (per Email) zustande.

4. Lieferung
Die bestellten Waren werden im Rahmen der Lieferbarkeit des Artikels durch den Hersteller schnellstmöglich geliefert. Sollten nicht alle bestellten Waren vorrätig sein, so behalten wir uns Teillieferungen vor. Der Kunde ist gehalten, zumutbare Teillieferungen anzunehmen. Teillieferungen sind gesondert zu bezahlen, soweit nicht berechtigte Belange des Kunden dem entgegenstehen. Die Teillieferung erfolgt versandkostenfrei, es entstehen Ihnen keine zusätzlichen Kosten für Verpackung und Versand. Lieferungen in das Ausland werden gesondert berechnet. Die Gefahr geht mit der Übergabe der Ware an den Paketdienst auf den Käufer über.

5. Rückgaberecht (Fernabsatzgesetz)
Das Fernabsatzgesetz gilt auschliesslich für Privatpersonen. Sie haben innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Ware das Recht, vom Kaufvertrag zurückzutreten. Sie können innerhalb dieser 14 Tage die Ware zurückzugeben. Zur Wahrung der Frist reicht die rechtzeitige Absendung der Ware in einwandfreiem Zustand, in der Originalverpackung und mit der Originalrechnung per Post. Bei Waren, die nicht per Postpaket zurückgeschickt werden können, genügt die fristgerechte Absendung Ihrer Rücktrittserklärung. Erklärt werden kann dies per Email, Post oder Telefax. Die Rücksendungskosten werden vom Verkäufer getragen. Unfrei eingesandte Sendungen können wir leider nicht annehmen. Nach Rückerhalt der Ware werden wir den von Ihnen bereits entrichteten Kaufpreis plus die Portokosten durch den Versand durch die Deutsche Post zurückerstatten. Für Kuriersendungen und sonstige unregelmäßige Versandarten können wir auf keinen Fall die Kosten übernehmen, die über die regelmässigen Postversandkosten hinausgehen. Sollten Sie beschädigte oder benutze Waren zurücksenden, so berechtigt uns dies zur Geltendmachung von Ersatzansprüchen. Veränderte oder extra angefertigte Waren und Verbrauchsmaterialien sind von einer Rückgabe ausgeschlossen.

6. Eigentumsvorbehalt
Der verkaufte Gegenstand bleibt im Eigentum des Händlers bis zur Erfüllung sämtlicher aus diesem Vertrag ihm gegen den Kunden zustehenden Ansprüche. Während dieser Zeit darf der Gegenstand weder veräußert noch verschenkt noch verliehen werden. Von einer Pfändung, Zerstörung, Beschädigung oder einem Diebstahl ist der Händler unverzüglich zu unterrichten. Der Kunde tritt schon jetzt etwaige Ansprüche gegen einen Schädiger oder eine Versicherung auf Ersatz wegen Zerstörung, Beschädigung o.ä. an den Händler ab. Der Händler nimmt die Abtretung an. Mit der vollständigen Erfüllung aller Ansprüche des Händlers aus diesem Vertrag gehen die Ansprüche wieder auf den Kunden über. Während der Dauer des Eigentumsvorbehalts ist der Kunde verpflichtet, alle erforderlichen Wartungs- - oder Instandsetzungsarbeiten fachmännisch durchführen zu lassen, sowie den Kaufgegenstand ordnungsgemäß und sorgfältig zu verwahren und zu behandeln.

7. Gewährleistung
Die Gewährleistung für alle verkauften neuen Gegenstände beträgt 24 Monate ab Übergabe. Offensichtliche Mängel müssen innerhalb von 10 Werktagen nach Übergabe gerügt werden, anderenfalls ist der Händler von seiner Gewährleistungspflicht frei. In jedem Fall sollte bei Mängelrügen zweckmäßigerweise der Kaufbeleg mit vorgelegt werden. Der Händler ist berechtigt, aufgetretene Mängel des verkauften Gegenstandes durch Nachbesserung oder Ersatzlieferung zu beseitigen. Scheitert dies innerhalb zumutbarer Frist oder wird dies abgelehnt oder unzumutbar verzögert, kann der Kunde Herabsetzung des Kaufpreises oder Rückgängigmachung des Vertrages nach seiner Wahl verlangen.

8. Datenschutz, Schufa
Die für die Geschäftsabwicklung notwendigen Daten werden gespeichert und im Rahmen der Bestellabwicklung gegebenenfalls an verbundene Unternehmen weitergegeben. Alle persönlichen Daten werden selbstverständlich vertraulich behandelt.

9. Haftung des Händlers
Die Haftung des Händlers beschränkt sich auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Das gilt dann nicht, wenn der Pflichtverstoß das Wesen des Vertrages in Frage stellt (so genannte Kardinalpflichten); In diesem Fall haftet der Händler auch für leichte Fahrlässigkeit. Eine Haftung für die Richtigkeit der Herstellerangaben, Produktbeschreibungen und Preisangaben sowie eventuelle Druckfehler, technische Änderungen und Lieferfähigkeit der angebotenen Waren können wir nicht übernehmen. Die Haftungsbeschränkung gilt auch für Ansprüche aus Verschulden bei Vertragsschluss.

10. Vertragsrücktritt
Der Händler kann von einem Vertrag zurücktreten, wenn der Kunde bei Vertragsschluss falsche Angaben über seine Verhältnisse gemacht hat, soweit diese Angaben bei verständiger Würdigung geeignet sein können, Zweifel an der Einhaltung seiner Zahlungsverpflichtung zu wecken. Das Recht des Händlers, stattdessen Vorauszahlung zu verlangen, bleibt davon unberührt.

11. Schlussbestimmungen

Wird der Vertrag schriftlich geschlossen, so gibt die Vertragsurkunde den Inhalt der getroffenen Vereinbarungen richtig und vollständig wieder. Abweichungen oder Zusätze gegenüber dem schriftlichen Vertragston, die im zeitlichen Zusammenhang mit dem Vertragsschluss getroffen wurden oder getroffen worden sein sollen, bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Erfüllungsort ist der Firmensitz bzw. das Geschäft des Händlers. Als Gerichtsstand gilt, soweit zulässig, für alle Rechtsstreitigkeiten Berlin. Es ist die ausschließliche Anwendung des deutschen Rechts vereinbart. Ist der Kunde Vollkaufmann, so ist ausschließlicher Gerichtsstand der Firmensitz des Händlers. Dasselbe gilt, wenn der Kunde seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort nach Vertragsschluss ins Ausland verlegt oder wenn bei Klageerhebung sein Wohnsitz oder sein gewöhnlicher Aufenthaltsort unbekannt ist.